Und wieder Oktober – Brücken (Album) · Berger´s Schlagerparadies

Album: Brücken (VÖ 26.11.2021 via Dackelton Records / Broken Silence)
Single: Supernova (VÖ 19.11.2021)

Single-Info:
Egal wie kurz das Streichholz ist, das man im Leben zieht, wir gehen mit ‘nem Knall – und zwar so laut, dass ein jeder es hört – ‘Supernova‘, die neue Single von Und wieder Oktober, handelt vom steinigen Pfad abseits der Wege, vom Verlangen nach Abenteuern, von dem Drang an Grenzen zu gehen und durch große Taten der Unsterblichkeit näher zu kommen. So facettenreich das Leben spielt, so imposant erbauen Und wieder Oktober mit einer Vielfalt an Instrumenten ihre eigene, brachiale Klangwelt, die an einigen Stellen an Elementen der Filmmusik erinnert – E-Gitarren, Cello, Geige, Trompete, Posaune – sorgen für explosives Kino im Kopf.
Dabei ist diese Single keineswegs als Ende von etwas gedacht, sondern vielmehr als Neuanfang.

Album-Info:
Wer aus einer Stadt an einem Fluss kommt, kennt sich mit „Brücken“ aus. Die Kölner:innen von UND WIEDER OKTOBER haben ihr mittlerweile drittes Album nun eben auf diesen Titel getauft, denn es galt viele Hindernisse zu bewältigen und Brücken zu schlagen. Seien es die neuen Gesichter in der Band oder der Riegel, der der gesamten Musikbranche 2020 und 2021 vorgeschoben wurde. Dem Sextett gelingt es auf „Brücken“ sich auf zu neuen Ufern in ihrem Sound zu bewegen, ohne aus den Augen zu verlieren, woher sie kommen. So hört man ihnen immer noch an, dass UND WIEDER OKTOBER mal als akustisches Straßenmusik-Duo begonnen hat, aber „Brücken“ ist doch schon so viel mehr. Was akustisch funktioniert, entfaltet nun in voller Instrumentierung seinen ganzen Reiz. Selbstbewusst präsentiert man sich so vielseitig wie nie, gibt sich auch mal ganz dem Pop hin, hat sich aber immer die Authentizität aus vergangenen Songwriter-Tagen bewahrt. So schlagen sie „Brücken“, um ganz im Sinne ihrer weltoffenen Heimat zu verbinden und aufeinander zu zugehen. Deutlich treten nun auch neue Einflüsse hervor, so wurde das neue Album nun erstmals im renommierten Kölner Maarwegstudio in Zusammenarbeit mit Produzent Matthias Gamm aufgenommen, der verstärkt auch die elektronischen Einflüsse der Band in den Fokus nimmt, ohne dabei die klassischen Instrumente Geige und Cello außer Acht zu lassen, welche schon immer den Sound der Band geprägt haben. Kurzum: „Brücken“ werden von klassischem Singer / Songwriter Sound hin zu modernem Pop geschlagen, womit sich die Band im Zeitgeist von 2021 präsentiert, ohne ihre Seele zu verlieren. So geht Pop 2021.

Über die Band…
Melancholie und Euphorie. Zwischen diesen Polen wandert der Sound der Kölner Herbst-Pop Band hin und her. Vom Straßenmusik-Duo zur vollen Besetzung als Sextett herangewachsen, bedienen sich UND WIEDER OKTOBER aus dem breiten Fundus ihrer Möglichkeiten: Balladen mit akustischen Gitarren, Klavier, Cello, Geige und Schlagzeug oder kraftvolle Songs, die die schweren Herzen schneller schlagen und die Beine über die Tanzflächen springen lassen. Immer wieder überraschen ungewohnte Klänge wie Akkordeon, Kontrabass, oder Synthesizer: Es gibt keine Grenzen, wenn es um Gefühle geht.
Ob ganz leise und fragil oder laut und stürmisch, wie ein echter Herbsttag im Oktober, sind die Songs der Band ein Emotionsfeuerwerk, das in den schönsten Herbstfarben erstrahlt. Dies zeigte die Band bereits auf ihren beiden Alben „Tag X“ (2014) und „Könige der Stadt“ (2016), sowie der EP „Superheld“ (2018). Letztere enthält auch einen Song gleichen Titels, welchen die Band für die Amazon Prime Serie „Pastewka“ schrieb und auch in einer Folge der Serie präsentieren durfte.

Marc Frensch – Gesang, Gitarre
Benedikt Czylwik – Piano
Louis Post – Bass, Kontrabass
Jannis Prokisch – Schlagzeug
Leona Püschel – Cello, Synth
Rike Müller – Gesang, Geige, Gitarre
www.undwiederoktober.de

Dieser Song ist ab dem 26.11.2021 in allen bekannten Onlineshops erhältlich!

Author: B. Berger

Schreibe einen Kommentar